Noch mehr Kunst im Untergrund

„Den Stadtteil verschönern und zeigen, dass alle hier willkommen sind.“ Das ist das Anliegen der Schülerinnen und Schüler von der Johannes-Kepler-Gemeinschaftsschule.

Sponsoren Gestaltung Unterführung

Gemeinsam haben sie daher in ihrer Projektwoche die Unterführung der Haltestelle MVV-Hochhaus aufgehübscht und damit die künstlerische Arbeit der Projektteilnehmer*innen vom letzten Jahr fortgesetzt (wir berichteten). Das Engagement im Quartier hat für zwei Schülerinnen bereits Tradition, beim Thema Beteiligung sind sie mittlerweile Profis: Beim Kindergipfel 2014 hatten sie Verbesserungen für die Jüngsten im Quartier angemahnt und konkrete Vorschläge für ein kindgerechtes Wohnumfeld gemeinsam mit vielen Kindern aus dem Quartier Politiker*innen und Verwaltungskräften vorgestellt.

Zentrales Thema war dabei auch der „Angstraum“ der Unterführung zwischen Keplerschulen und MVV als einzigem Zugang zu den Haltestellen. Nun konnten die beiden mit ihren Mitschüler*innen selbst Hand anlegen. Gemeinsam mit street-art („Straßenkunst“, gemeint ist damit die künstlerische Gestaltung des öffentlichen Raums) Künstlerin Steffi Paichal und Schulsozialarbeiterin Susanna Wolff erarbeiteten sie ein Konzept, um die restlichen Flächen der Unterführung farbenfroh und fröhlich zu gestalten. Musiknoten, Fische und Vögel zieren nun die Zu- und Abgänge zur Unterführung und verbinden den Hafen mit den Quadraten. Der beim Kindergipfel vorgeschlagene Regenbogen zur Verschönerung von Unterführungen darf natürlich nicht fehlen und heißt die Schüler*innen gleichsam willkommen. Organisatorisch unterstützt wurde das Projekt auch in diesem Jahr wieder vom Quartiermanagement Unterstadt. Verschiedene Fachbereiche der Stadt Mannheim standen mit Rat und Tat zur Seite. Mitarbeiter*innen der Abfallwirtschaft und Teilnehmer*innen des BIWAQ-Projekts ZUWAMA der Biotopia stellten sicher, dass die Schüler*innen zu Beginn der Arbeiten eine saubere Arbeitsatmosphäre vorfinden konnten. Ohne Moos nix los: SiMa (Sicherheit in Mannheim) e. V, die Beamtenbank/der Gewinnsparverein Südwest, der Bezirksbeirat Innenstadt/Jungbusch, die Spardabank, Pro Bono für Kunst und Kind, die Firma Silbernagel und Bauhaus Waldhof haben den Schüler*innen bei der Umsetzung des Projekts mit Geldspenden und Sachmitteln geholfen.

 

>> alle Projekte anschauen